Projektziel

Ziel des Projektes Athene 4.0 ist die Konzipierung von niederschwelligen Lösungen zur Digitalisierung im Handwerk, um die Durchdringung mit digitalen Lösungen anzuschieben.

Daher fokussiert das Projekt Athene 4.0 zum einen die digitalisierte Unterstützung der Abläufe im betrieblichen Alltag (interne Auftragsabwicklung), insbesondere auch die Kommunikation zu den mobilen Mitarbeitergruppen solcher Handwerksbetriebe. Zum anderen wird eine digitale Serviceplattform auf Netzwerkebene entwickelt, mit der beispielsweise Architekten bzw. Bauleiter, die Kunden und die verschiedenen Gewerke unter- und miteinander kommunizieren und Daten austauschen können. Damit die Plattform von jedem Nutzer und jeder Nutzerin unkompliziert und ohne neue Belastungen genutzt werden kann, enthält sie einen sogenannten „digitalen Coach“, der online Hilfestellung und Erklärungen im laufenden Betrieb geben kann.

Aus wissenschaftlicher Sicht gilt es zudem Erkenntnisse über den umfassenden täglichen Einsatz solcher Systeme zu erlangen mit dem Ziel einer Übertragbarkeit auf andere Branchen sowie Hindernisse und Barrieren zu identifizieren, die einer Durchdringung im Wege stehen. Ausgehend von den identifizierten Zutrittsbarrieren können dann adäquate Maßnahmen zur Überwindung dieser beschrieben werden. Außerdem steht die Entwicklung geeigneter Betreiber- und Geschäftsmodelle für die Serviceplattform im Fokus der wissenschaftlichen Betrachtung.